www.erythrophobie.de :: Thema anzeigen - Welcher SSRI ?
www.erythrophobie.de Foren-Übersicht www.erythrophobie.de
... die seite zum thema erröten
 
 FAQHomepage FAQShop   SuchenNewsletter 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Welcher SSRI ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    www.erythrophobie.de Foren-Übersicht -> therapieformen und medikation
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
yazzino
user
user


Anmeldungsdatum: 10.04.2014
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: Do Jul 10, 2014 9:15 am    Titel: Welcher SSRI ? Antworten mit Zitat

Würde gerne wissen welcher ssri der beste ist...so die top 3 ?
hab bisher citalopram sertralin ausprobiert....sertralin war am besten jedoch verging die wirkung leider .Sad

Was ist mi lyrica....cipralex adumbran etc....?

sind betablocker besser dociton 40 mg ?

mfg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
samurai
moderator
moderator


Anmeldungsdatum: 27.04.2005
Beiträge: 809

BeitragVerfasst am: Do Jul 31, 2014 6:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Yazzino,

das beste Mittel an sich gibt es nicht. Jeder reagiert anders auf unterschiedliche Wirkstoffe. Die SSRI's sind aber in der Regel sehr gut wirksam bei Ängsten und haben auch in den meisten Fällen ein geringeres Nebenwirkungsprofil.

Lyrica hat auch eine angstlösende Wirkung, inwieweit es sich speziell bei Errötungsängsten behaupten kann, weis ich leider nicht.

Adumbran ist ein Benzodiazepin und sollte demnach nicht als Dauermedikation eingesetzt werden, da es körperlich abhängig macht. Bei Angsterkrankungen ist der Einsatz von Benzodiazepinen aufgrund des erhöhten Abhängigkeitspotentials ohnehin nur sehr vorsichtig einzusetzen. Benzodiazepine sind eher Notfallmedikamente.

Betablocker können bei Errötungsängsten helfen, sollte aber unbedingt auch mit dem Arzt abgesprochen werden, da bei einem normalen Blutdruck ein Betablocker zu einer gefährlichen Blutdrucksenkung führen kann!

Also die Medikamenteneinnahme zwingend mit dem Arzt besprechen. Bei psychischen Beschwerden und medikamentösem Behandlungswunsch wäre ein Facharzt für Psychiatrie zu empfehlen.

Bitte aber auch nicht die Option der Psychotherapie vernachlässigen, eine Kombination von beidem kann sehr hilfreich sein.

Lieben Gruss

samurai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    www.erythrophobie.de Foren-Übersicht -> therapieformen und medikation Alle Zeiten sind MESZ (Westeuropa)
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group