www.erythrophobie.de :: Thema anzeigen - Litauen ist auch dabei...
www.erythrophobie.de Foren-Übersicht www.erythrophobie.de
... die seite zum thema erröten
 
 FAQHomepage FAQShop   SuchenNewsletter 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Litauen ist auch dabei...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    www.erythrophobie.de Foren-Übersicht -> international
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stier
user
user


Anmeldungsdatum: 26.02.2005
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: Do März 03, 2005 11:17 am    Titel: Litauen ist auch dabei... Antworten mit Zitat

Hallo liebe Freunde! Smile
Ich bin auch neu hier, obwohl diese Seite ich schon mehr als vor einem Jahr entdeckt habe. Da war meine Freude groß, dass ich nicht allein auf dieser Welt bin. Very Happy
Ich komme aus Litauen und seit 13 Jahre wohne mit meiner Familie in Deutschland, Braunschweig. Ich werde im Mai 40 J. alt. Ery schleppe ich seit über 30 J. mit. Na ja, damals war das alles nicht so bewusst. Besonders schlimm ist vor 1,5 J. geworden. Jetzt geht’s mir mittlerweile wieder besser.
Liebe Grüsse an alle Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Feuermelder
poweruser
poweruser


Anmeldungsdatum: 10.04.2005
Beiträge: 144
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: Mo Apr 11, 2005 9:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, wollt nur mal zurückgrüßen.
Habe den Mist etwa genausolange wie du. Hab früher immer gedacht, mit dem Älterwerden geht es von alleine weg. Aber da hab ich mich getäuscht. Evil or Very Mad
Sag mal, waren deine Eltern oder Großeltern ursprünglich Deutsche die nach dem 2.Weltkrieg dann in Litauen wohnen geblieben sind, oder warum sprichst du so gut deutsch Question
So weit ich informiert bin, wohnten ja im Gebiet um die Memel damals überwiegend Deutsche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stier
user
user


Anmeldungsdatum: 26.02.2005
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: Di Apr 12, 2005 3:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Feuermelder, Smile
mitlerweile wohne ich seit 13 J. in Deutschland. Das ist schon ziemlich lange, um eine Fremdsprache zu lernen. Wink
Meine Frau ist halb Deutsche. Ihr Vater mit Oma wurde Ende des II WK von Russen nach Osten (Litauen) veschleppt. Mein Schwiegervater wollte schon immer nach Deutschland zurückkehren. Als Litauen 1991 unabhängig geworden ist, konnte er endlich nach Deutschland auswandern. Wir sind dann nach einem Jahr hinterher gefahren. Smile Hier haben wir Spätaussiedlerstatus bekommen. So ist die Geschichte.
Ich bin Litauer, obwohl keine litauische Staatsangehörigkeit habe. Bin Deutscher Bürger. Wink
Du hast schon Recht, dass die Memelland mal Deutschen gehörte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stier
user
user


Anmeldungsdatum: 26.02.2005
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: Fr Apr 22, 2005 4:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vor kurzem habe ich im Internet die Infos über Ery auf meiner Muttersprache - Litauisch - gesucht. Da hab ich so viel, wie gaarnichts gefunden. Sad Nur ein Beitrag von einem Mädchen übers Rotwerden in einem Forum. Ich beschloss mich da anzumelden, damit ich Leuten ein bißchen was von mainen Erfahrungen und Wissen über dieses Problem erzählen könnte. Nachhinein haben sich noch einige junge Menschen bei dem Thema gemeldet und ihre Erfahrungen erzählt. Keine wusste natürlich, das so eine Krankheit - Erytrophobie - existier und mit welchen Mitteln sie zu bekämpfen ist.
Was ich damit sagen will, dass auch in Litauen viele Erys gibt, die nicht mal wissen über ihre Krankheit.
Die Reaktionen von anderen, nicht Betroffenen, sind auch typisch - "das ist doch nicht so schlimm", "ich werde auch mal rot, wenn ich in eine unangenehme Situation gerate, oder wenn ich was getrunken habe", "mach kein Kopf drauß" und s.ä.
Die Erys haben mich gefragt, ob sie wirklich an Erytrophobie leiden. Sie wollten das nicht wahr haben. Ich habe keine Ferndiagnosen gestellt, aber mir war klar, dass dies so ist. Fast alle waren sehr an Heilungsmethoden interessiert. Ich hab über meine positive Erfahrungen mit Paroxetin erzählt. Jemand hat sich schon erkundigt - das Medikament gibt es auch in Litauen.
Nur einen Arzt, der über Erytrophobie Bescheid weiß, wird sehr schwer da zu finden. Crying or Very sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    www.erythrophobie.de Foren-Übersicht -> international Alle Zeiten sind MESZ (Westeuropa)
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group