www.erythrophobie.de :: Thema anzeigen - eine laaaaange Geschichte....
www.erythrophobie.de Foren-Übersicht www.erythrophobie.de
... die seite zum thema erröten
 
 FAQHomepage FAQShop   SuchenNewsletter 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

eine laaaaange Geschichte....
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15
 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.erythrophobie.de Foren-Übersicht -> allgemeines, off topic
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rote.zora
poweruser
poweruser


Anmeldungsdatum: 10.11.2007
Beiträge: 304

BeitragVerfasst am: Di Jan 15, 2008 5:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@luz: Immer nur zwei Wörter dazuschreiben! Wink

Im Wald, in dem die Schätze vergraben sind, sah ich einen kleinen süßen
Maulwurf, der hing gar nicht so sehr an seinem kurzen schwarzen
Blindenstock und warf diesen weg.
Nun ging er ganz mutig aus seinem Baumhaus und merkte, dass er tatsächlich
sehen konnte! Er freute sich wie ein Nilpferd und rief: "Juhuuuu! Ich sehe alles!"
Doch als der Pinguin, Maulwurfs bester Friseur, auftauchte, fiel ihm ein, dass es
schon sehr blöd sein muß, nicht sehen zu können. Nun umarmte er den
Pinguin, weil er ihn so gern hatte. Sie gingen danach zu seinem neuen
Arbeitsplatz, wo auch Micha, der Boss, und blubberbläschen, die Putzfrau, chillten
und wenig motiviert rumpupsten. Der Gestank war für die restlichen Tiere
im Wald unerträglich und viele sind einfach zum Nikolaus, dem alten Geizhals, um
zu schlafen. Sie schnarchten irre laut, bis sich die Balken bogen und sie selbst von
ein und demselben Wecker erschlagen wurden und tot vom Bett ins nächste Leben
übertraten.
Der Maulwurf kotzte plötzlich seine Blindenbrille aus, die auf den Magenwänden
brannte, und sie landete auf dem Pinguin! "Oh nein!", rief er und nahm die Brille
schnell weg. Er setzte sie der blubberbläschen auf, aber Micha wollte sie gerne
selbst aufsetzen. Aber er ekelte sich vor Brillen, dass war halt nix neues!
Jeder wusste mittlerweile, daß ihm Brillen absolut nicht schmecken!
Die vier gingen zum Spielplatz, wo blubberbläschen mit einer Eichhörnchendame
spielte und flüsterte: "Pass auf, der Maulwurf ist ein rote.zora-Fan!"
"Wirklich? Aber das ist doch klasse! Wir sind schon lange Fans von ihr, denn
sie gibt uns Freude, wenn wir zusammen sind!", sagte die Eichhörnchendame. Der
Maulwurf kam ganz nah und ließ sich neben den beiden nieder. Er fing an, sich zu
kratzen und die Flöhe sprangen auf die anderen über, außer auf Micha, der stank.
Alle hatten sich deswegen schnell auf die Bäume retten wollen, aber es fing plötzlich
an zu stürmen und zu regnen und deswegen nahmen sie den Bus. Der Fahrer war
ein Marsupilami und einarmig, deswegen fuhren sie sehr langsam durch die Gassen
des großen Waldes. Auf einmal sprang ein Wurm vor den Bus!
Der Marsupilami riss das Gaspedal heraus und bremste, obwohl der Wurm bereits
angefahren wurde, sagte er:
"Das ist grade nochmal gut gegangen!". Doch in dem Reifen waren Spuren vom
Wurm, die eklig rumwabbelten und stanken, wie verfaulte Fische.
Trotzdem legten sie weiter sämtliche Würmer auf den Fahrersitz, um später damit
angeln zu können.
Fische sind eine Delikatesse wenn man sie gut
_________________
Wirklich reich ist
wer mehr Träume in seiner Seele hat
als die Realität zerstören kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rojo
alter hase
alter hase


Anmeldungsdatum: 07.07.2006
Beiträge: 1684

BeitragVerfasst am: Di Jan 15, 2008 11:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Im Wald, in dem die Schätze vergraben sind, sah ich einen kleinen süßen
Maulwurf, der hing gar nicht so sehr an seinem kurzen schwarzen
Blindenstock und warf diesen weg.
Nun ging er ganz mutig aus seinem Baumhaus und merkte, dass er tatsächlich
sehen konnte! Er freute sich wie ein Nilpferd und rief: "Juhuuuu! Ich sehe alles!"
Doch als der Pinguin, Maulwurfs bester Friseur, auftauchte, fiel ihm ein, dass es
schon sehr blöd sein muß, nicht sehen zu können. Nun umarmte er den
Pinguin, weil er ihn so gern hatte. Sie gingen danach zu seinem neuen
Arbeitsplatz, wo auch Micha, der Boss, und blubberbläschen, die Putzfrau, chillten
und wenig motiviert rumpupsten. Der Gestank war für die restlichen Tiere
im Wald unerträglich und viele sind einfach zum Nikolaus, dem alten Geizhals, um
zu schlafen. Sie schnarchten irre laut, bis sich die Balken bogen und sie selbst von
ein und demselben Wecker erschlagen wurden und tot vom Bett ins nächste Leben
übertraten.
Der Maulwurf kotzte plötzlich seine Blindenbrille aus, die auf den Magenwänden
brannte, und sie landete auf dem Pinguin! "Oh nein!", rief er und nahm die Brille
schnell weg. Er setzte sie der blubberbläschen auf, aber Micha wollte sie gerne
selbst aufsetzen. Aber er ekelte sich vor Brillen, dass war halt nix neues!
Jeder wusste mittlerweile, daß ihm Brillen absolut nicht schmecken!
Die vier gingen zum Spielplatz, wo blubberbläschen mit einer Eichhörnchendame
spielte und flüsterte: "Pass auf, der Maulwurf ist ein rote.zora-Fan!"
"Wirklich? Aber das ist doch klasse! Wir sind schon lange Fans von ihr, denn
sie gibt uns Freude, wenn wir zusammen sind!", sagte die Eichhörnchendame. Der
Maulwurf kam ganz nah und ließ sich neben den beiden nieder. Er fing an, sich zu
kratzen und die Flöhe sprangen auf die anderen über, außer auf Micha, der stank.
Alle hatten sich deswegen schnell auf die Bäume retten wollen, aber es fing plötzlich
an zu stürmen und zu regnen und deswegen nahmen sie den Bus. Der Fahrer war
ein Marsupilami und einarmig, deswegen fuhren sie sehr langsam durch die Gassen
des großen Waldes. Auf einmal sprang ein Wurm vor den Bus!
Der Marsupilami riss das Gaspedal heraus und bremste, obwohl der Wurm bereits
angefahren wurde, sagte er:
"Das ist grade nochmal gut gegangen!". Doch in dem Reifen waren Spuren vom
Wurm, die eklig rumwabbelten und stanken, wie verfaulte Fische.
Trotzdem legten sie weiter sämtliche Würmer auf den Fahrersitz, um später damit
angeln zu können.
Fische sind eine Delikatesse wenn man sie gut zwei Stunden
_________________
Wenn uns negative Gedanken beeinflussen, können es auch positive!
*Stellv. Chef und 1. Mitglied der Anti-Winter-Kampagne*®
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blubberbläschen
alter hase
alter hase


Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 922

BeitragVerfasst am: Mi Jan 16, 2008 10:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

Im Wald, in dem die Schätze vergraben sind, sah ich einen kleinen süßen
Maulwurf, der hing gar nicht so sehr an seinem kurzen schwarzen
Blindenstock und warf diesen weg.
Nun ging er ganz mutig aus seinem Baumhaus und merkte, dass er tatsächlich
sehen konnte! Er freute sich wie ein Nilpferd und rief: "Juhuuuu! Ich sehe alles!"
Doch als der Pinguin, Maulwurfs bester Friseur, auftauchte, fiel ihm ein, dass es
schon sehr blöd sein muß, nicht sehen zu können. Nun umarmte er den
Pinguin, weil er ihn so gern hatte. Sie gingen danach zu seinem neuen
Arbeitsplatz, wo auch Micha, der Boss, und blubberbläschen, die Putzfrau, chillten
und wenig motiviert rumpupsten. Der Gestank war für die restlichen Tiere
im Wald unerträglich und viele sind einfach zum Nikolaus, dem alten Geizhals, um
zu schlafen. Sie schnarchten irre laut, bis sich die Balken bogen und sie selbst von
ein und demselben Wecker erschlagen wurden und tot vom Bett ins nächste Leben
übertraten.
Der Maulwurf kotzte plötzlich seine Blindenbrille aus, die auf den Magenwänden
brannte, und sie landete auf dem Pinguin! "Oh nein!", rief er und nahm die Brille
schnell weg. Er setzte sie der blubberbläschen auf, aber Micha wollte sie gerne
selbst aufsetzen. Aber er ekelte sich vor Brillen, dass war halt nix neues!
Jeder wusste mittlerweile, daß ihm Brillen absolut nicht schmecken!
Die vier gingen zum Spielplatz, wo blubberbläschen mit einer Eichhörnchendame
spielte und flüsterte: "Pass auf, der Maulwurf ist ein rote.zora-Fan!"
"Wirklich? Aber das ist doch klasse! Wir sind schon lange Fans von ihr, denn
sie gibt uns Freude, wenn wir zusammen sind!", sagte die Eichhörnchendame. Der
Maulwurf kam ganz nah und ließ sich neben den beiden nieder. Er fing an, sich zu
kratzen und die Flöhe sprangen auf die anderen über, außer auf Micha, der stank.
Alle hatten sich deswegen schnell auf die Bäume retten wollen, aber es fing plötzlich
an zu stürmen und zu regnen und deswegen nahmen sie den Bus. Der Fahrer war
ein Marsupilami und einarmig, deswegen fuhren sie sehr langsam durch die Gassen
des großen Waldes. Auf einmal sprang ein Wurm vor den Bus!
Der Marsupilami riss das Gaspedal heraus und bremste, obwohl der Wurm bereits
angefahren wurde, sagte er:
"Das ist grade nochmal gut gegangen!". Doch in dem Reifen waren Spuren vom
Wurm, die eklig rumwabbelten und stanken, wie verfaulte Fische.
Trotzdem legten sie weiter sämtliche Würmer auf den Fahrersitz, um später damit
angeln zu können.
Fische sind eine Delikatesse wenn man sie gut zwei Stunden kaut.Wenn
_________________
Der Tag ist 24 Stunden lang,aber unterschiedlich breit

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rojo
alter hase
alter hase


Anmeldungsdatum: 07.07.2006
Beiträge: 1684

BeitragVerfasst am: Mi Jan 16, 2008 10:44 am    Titel: Antworten mit Zitat

Im Wald, in dem die Schätze vergraben sind, sah ich einen kleinen süßen
Maulwurf, der hing gar nicht so sehr an seinem kurzen schwarzen
Blindenstock und warf diesen weg.
Nun ging er ganz mutig aus seinem Baumhaus und merkte, dass er tatsächlich
sehen konnte! Er freute sich wie ein Nilpferd und rief: "Juhuuuu! Ich sehe alles!"
Doch als der Pinguin, Maulwurfs bester Friseur, auftauchte, fiel ihm ein, dass es
schon sehr blöd sein muß, nicht sehen zu können. Nun umarmte er den
Pinguin, weil er ihn so gern hatte. Sie gingen danach zu seinem neuen
Arbeitsplatz, wo auch Micha, der Boss, und blubberbläschen, die Putzfrau, chillten
und wenig motiviert rumpupsten. Der Gestank war für die restlichen Tiere
im Wald unerträglich und viele sind einfach zum Nikolaus, dem alten Geizhals, um
zu schlafen. Sie schnarchten irre laut, bis sich die Balken bogen und sie selbst von
ein und demselben Wecker erschlagen wurden und tot vom Bett ins nächste Leben
übertraten.
Der Maulwurf kotzte plötzlich seine Blindenbrille aus, die auf den Magenwänden
brannte, und sie landete auf dem Pinguin! "Oh nein!", rief er und nahm die Brille
schnell weg. Er setzte sie der blubberbläschen auf, aber Micha wollte sie gerne
selbst aufsetzen. Aber er ekelte sich vor Brillen, dass war halt nix neues!
Jeder wusste mittlerweile, daß ihm Brillen absolut nicht schmecken!
Die vier gingen zum Spielplatz, wo blubberbläschen mit einer Eichhörnchendame
spielte und flüsterte: "Pass auf, der Maulwurf ist ein rote.zora-Fan!"
"Wirklich? Aber das ist doch klasse! Wir sind schon lange Fans von ihr, denn
sie gibt uns Freude, wenn wir zusammen sind!", sagte die Eichhörnchendame. Der
Maulwurf kam ganz nah und ließ sich neben den beiden nieder. Er fing an, sich zu
kratzen und die Flöhe sprangen auf die anderen über, außer auf Micha, der stank.
Alle hatten sich deswegen schnell auf die Bäume retten wollen, aber es fing plötzlich
an zu stürmen und zu regnen und deswegen nahmen sie den Bus. Der Fahrer war
ein Marsupilami und einarmig, deswegen fuhren sie sehr langsam durch die Gassen
des großen Waldes. Auf einmal sprang ein Wurm vor den Bus!
Der Marsupilami riss das Gaspedal heraus und bremste, obwohl der Wurm bereits
angefahren wurde, sagte er:
"Das ist grade nochmal gut gegangen!". Doch in dem Reifen waren Spuren vom
Wurm, die eklig rumwabbelten und stanken, wie verfaulte Fische.
Trotzdem legten sie weiter sämtliche Würmer auf den Fahrersitz, um später damit
angeln zu können.
Fische sind eine Delikatesse, wenn man sie gut zwei Stunden kaut. Wenn sie dann
_________________
Wenn uns negative Gedanken beeinflussen, können es auch positive!
*Stellv. Chef und 1. Mitglied der Anti-Winter-Kampagne*®
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blubberbläschen
alter hase
alter hase


Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 922

BeitragVerfasst am: Do Jan 17, 2008 6:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Im Wald, in dem die Schätze vergraben sind, sah ich einen kleinen süßen
Maulwurf, der hing gar nicht so sehr an seinem kurzen schwarzen
Blindenstock und warf diesen weg.
Nun ging er ganz mutig aus seinem Baumhaus und merkte, dass er tatsächlich
sehen konnte! Er freute sich wie ein Nilpferd und rief: "Juhuuuu! Ich sehe alles!"
Doch als der Pinguin, Maulwurfs bester Friseur, auftauchte, fiel ihm ein, dass es
schon sehr blöd sein muß, nicht sehen zu können. Nun umarmte er den
Pinguin, weil er ihn so gern hatte. Sie gingen danach zu seinem neuen
Arbeitsplatz, wo auch Micha, der Boss, und blubberbläschen, die Putzfrau, chillten
und wenig motiviert rumpupsten. Der Gestank war für die restlichen Tiere
im Wald unerträglich und viele sind einfach zum Nikolaus, dem alten Geizhals, um
zu schlafen. Sie schnarchten irre laut, bis sich die Balken bogen und sie selbst von
ein und demselben Wecker erschlagen wurden und tot vom Bett ins nächste Leben
übertraten.
Der Maulwurf kotzte plötzlich seine Blindenbrille aus, die auf den Magenwänden
brannte, und sie landete auf dem Pinguin! "Oh nein!", rief er und nahm die Brille
schnell weg. Er setzte sie der blubberbläschen auf, aber Micha wollte sie gerne
selbst aufsetzen. Aber er ekelte sich vor Brillen, dass war halt nix neues!
Jeder wusste mittlerweile, daß ihm Brillen absolut nicht schmecken!
Die vier gingen zum Spielplatz, wo blubberbläschen mit einer Eichhörnchendame
spielte und flüsterte: "Pass auf, der Maulwurf ist ein rote.zora-Fan!"
"Wirklich? Aber das ist doch klasse! Wir sind schon lange Fans von ihr, denn
sie gibt uns Freude, wenn wir zusammen sind!", sagte die Eichhörnchendame. Der
Maulwurf kam ganz nah und ließ sich neben den beiden nieder. Er fing an, sich zu
kratzen und die Flöhe sprangen auf die anderen über, außer auf Micha, der stank.
Alle hatten sich deswegen schnell auf die Bäume retten wollen, aber es fing plötzlich
an zu stürmen und zu regnen und deswegen nahmen sie den Bus. Der Fahrer war
ein Marsupilami und einarmig, deswegen fuhren sie sehr langsam durch die Gassen
des großen Waldes. Auf einmal sprang ein Wurm vor den Bus!
Der Marsupilami riss das Gaspedal heraus und bremste, obwohl der Wurm bereits
angefahren wurde, sagte er:
"Das ist grade nochmal gut gegangen!". Doch in dem Reifen waren Spuren vom
Wurm, die eklig rumwabbelten und stanken, wie verfaulte Fische.
Trotzdem legten sie weiter sämtliche Würmer auf den Fahrersitz, um später damit
angeln zu können.
Fische sind eine Delikatesse, wenn man sie gut zwei Stunden kaut. Wenn sie dann so richtig
_________________
Der Tag ist 24 Stunden lang,aber unterschiedlich breit

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rojo
alter hase
alter hase


Anmeldungsdatum: 07.07.2006
Beiträge: 1684

BeitragVerfasst am: Do Jan 17, 2008 11:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Im Wald, in dem die Schätze vergraben sind, sah ich einen kleinen süßen
Maulwurf, der hing gar nicht so sehr an seinem kurzen schwarzen
Blindenstock und warf diesen weg.
Nun ging er ganz mutig aus seinem Baumhaus und merkte, dass er tatsächlich
sehen konnte! Er freute sich wie ein Nilpferd und rief: "Juhuuuu! Ich sehe alles!"
Doch als der Pinguin, Maulwurfs bester Friseur, auftauchte, fiel ihm ein, dass es
schon sehr blöd sein muß, nicht sehen zu können. Nun umarmte er den
Pinguin, weil er ihn so gern hatte. Sie gingen danach zu seinem neuen
Arbeitsplatz, wo auch Micha, der Boss, und blubberbläschen, die Putzfrau, chillten
und wenig motiviert rumpupsten. Der Gestank war für die restlichen Tiere
im Wald unerträglich und viele sind einfach zum Nikolaus, dem alten Geizhals, um
zu schlafen. Sie schnarchten irre laut, bis sich die Balken bogen und sie selbst von
ein und demselben Wecker erschlagen wurden und tot vom Bett ins nächste Leben
übertraten.
Der Maulwurf kotzte plötzlich seine Blindenbrille aus, die auf den Magenwänden
brannte, und sie landete auf dem Pinguin! "Oh nein!", rief er und nahm die Brille
schnell weg. Er setzte sie der blubberbläschen auf, aber Micha wollte sie gerne
selbst aufsetzen. Aber er ekelte sich vor Brillen, dass war halt nix neues!
Jeder wusste mittlerweile, daß ihm Brillen absolut nicht schmecken!
Die vier gingen zum Spielplatz, wo blubberbläschen mit einer Eichhörnchendame
spielte und flüsterte: "Pass auf, der Maulwurf ist ein rote.zora-Fan!"
"Wirklich? Aber das ist doch klasse! Wir sind schon lange Fans von ihr, denn
sie gibt uns Freude, wenn wir zusammen sind!", sagte die Eichhörnchendame. Der
Maulwurf kam ganz nah und ließ sich neben den beiden nieder. Er fing an, sich zu
kratzen und die Flöhe sprangen auf die anderen über, außer auf Micha, der stank.
Alle hatten sich deswegen schnell auf die Bäume retten wollen, aber es fing plötzlich
an zu stürmen und zu regnen und deswegen nahmen sie den Bus. Der Fahrer war
ein Marsupilami und einarmig, deswegen fuhren sie sehr langsam durch die Gassen
des großen Waldes. Auf einmal sprang ein Wurm vor den Bus!
Der Marsupilami riss das Gaspedal heraus und bremste, obwohl der Wurm bereits
angefahren wurde, sagte er:
"Das ist grade nochmal gut gegangen!". Doch in dem Reifen waren Spuren vom
Wurm, die eklig rumwabbelten und stanken, wie verfaulte Fische.
Trotzdem legten sie weiter sämtliche Würmer auf den Fahrersitz, um später damit
angeln zu können.
Fische sind eine Delikatesse, wenn man sie gut zwei Stunden kaut. Wenn sie dann
so richtig durchgekaut sind
_________________
Wenn uns negative Gedanken beeinflussen, können es auch positive!
*Stellv. Chef und 1. Mitglied der Anti-Winter-Kampagne*®
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blubberbläschen
alter hase
alter hase


Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 922

BeitragVerfasst am: Fr Jan 18, 2008 10:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Im Wald, in dem die Schätze vergraben sind, sah ich einen kleinen süßen
Maulwurf, der hing gar nicht so sehr an seinem kurzen schwarzen
Blindenstock und warf diesen weg.
Nun ging er ganz mutig aus seinem Baumhaus und merkte, dass er tatsächlich
sehen konnte! Er freute sich wie ein Nilpferd und rief: "Juhuuuu! Ich sehe alles!"
Doch als der Pinguin, Maulwurfs bester Friseur, auftauchte, fiel ihm ein, dass es
schon sehr blöd sein muß, nicht sehen zu können. Nun umarmte er den
Pinguin, weil er ihn so gern hatte. Sie gingen danach zu seinem neuen
Arbeitsplatz, wo auch Micha, der Boss, und blubberbläschen, die Putzfrau, chillten
und wenig motiviert rumpupsten. Der Gestank war für die restlichen Tiere
im Wald unerträglich und viele sind einfach zum Nikolaus, dem alten Geizhals, um
zu schlafen. Sie schnarchten irre laut, bis sich die Balken bogen und sie selbst von
ein und demselben Wecker erschlagen wurden und tot vom Bett ins nächste Leben
übertraten.
Der Maulwurf kotzte plötzlich seine Blindenbrille aus, die auf den Magenwänden
brannte, und sie landete auf dem Pinguin! "Oh nein!", rief er und nahm die Brille
schnell weg. Er setzte sie der blubberbläschen auf, aber Micha wollte sie gerne
selbst aufsetzen. Aber er ekelte sich vor Brillen, dass war halt nix neues!
Jeder wusste mittlerweile, daß ihm Brillen absolut nicht schmecken!
Die vier gingen zum Spielplatz, wo blubberbläschen mit einer Eichhörnchendame
spielte und flüsterte: "Pass auf, der Maulwurf ist ein rote.zora-Fan!"
"Wirklich? Aber das ist doch klasse! Wir sind schon lange Fans von ihr, denn
sie gibt uns Freude, wenn wir zusammen sind!", sagte die Eichhörnchendame. Der
Maulwurf kam ganz nah und ließ sich neben den beiden nieder. Er fing an, sich zu
kratzen und die Flöhe sprangen auf die anderen über, außer auf Micha, der stank.
Alle hatten sich deswegen schnell auf die Bäume retten wollen, aber es fing plötzlich
an zu stürmen und zu regnen und deswegen nahmen sie den Bus. Der Fahrer war
ein Marsupilami und einarmig, deswegen fuhren sie sehr langsam durch die Gassen
des großen Waldes. Auf einmal sprang ein Wurm vor den Bus!
Der Marsupilami riss das Gaspedal heraus und bremste, obwohl der Wurm bereits
angefahren wurde, sagte er:
"Das ist grade nochmal gut gegangen!". Doch in dem Reifen waren Spuren vom
Wurm, die eklig rumwabbelten und stanken, wie verfaulte Fische.
Trotzdem legten sie weiter sämtliche Würmer auf den Fahrersitz, um später damit
angeln zu können.
Fische sind eine Delikatesse, wenn man sie gut zwei Stunden kaut. Wenn sie dann
so richtig durchgekaut sind, spuckt man
_________________
Der Tag ist 24 Stunden lang,aber unterschiedlich breit

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rojo
alter hase
alter hase


Anmeldungsdatum: 07.07.2006
Beiträge: 1684

BeitragVerfasst am: Fr Jan 18, 2008 11:13 am    Titel: Antworten mit Zitat

Im Wald, in dem die Schätze vergraben sind, sah ich einen kleinen süßen
Maulwurf, der hing gar nicht so sehr an seinem kurzen schwarzen
Blindenstock und warf diesen weg.
Nun ging er ganz mutig aus seinem Baumhaus und merkte, dass er tatsächlich
sehen konnte! Er freute sich wie ein Nilpferd und rief: "Juhuuuu! Ich sehe alles!"
Doch als der Pinguin, Maulwurfs bester Friseur, auftauchte, fiel ihm ein, dass es
schon sehr blöd sein muß, nicht sehen zu können. Nun umarmte er den
Pinguin, weil er ihn so gern hatte. Sie gingen danach zu seinem neuen
Arbeitsplatz, wo auch Micha, der Boss, und blubberbläschen, die Putzfrau, chillten
und wenig motiviert rumpupsten. Der Gestank war für die restlichen Tiere
im Wald unerträglich und viele sind einfach zum Nikolaus, dem alten Geizhals, um
zu schlafen. Sie schnarchten irre laut, bis sich die Balken bogen und sie selbst von
ein und demselben Wecker erschlagen wurden und tot vom Bett ins nächste Leben
übertraten.
Der Maulwurf kotzte plötzlich seine Blindenbrille aus, die auf den Magenwänden
brannte, und sie landete auf dem Pinguin! "Oh nein!", rief er und nahm die Brille
schnell weg. Er setzte sie der blubberbläschen auf, aber Micha wollte sie gerne
selbst aufsetzen. Aber er ekelte sich vor Brillen, dass war halt nix neues!
Jeder wusste mittlerweile, daß ihm Brillen absolut nicht schmecken!
Die vier gingen zum Spielplatz, wo blubberbläschen mit einer Eichhörnchendame
spielte und flüsterte: "Pass auf, der Maulwurf ist ein rote.zora-Fan!"
"Wirklich? Aber das ist doch klasse! Wir sind schon lange Fans von ihr, denn
sie gibt uns Freude, wenn wir zusammen sind!", sagte die Eichhörnchendame. Der
Maulwurf kam ganz nah und ließ sich neben den beiden nieder. Er fing an, sich zu
kratzen und die Flöhe sprangen auf die anderen über, außer auf Micha, der stank.
Alle hatten sich deswegen schnell auf die Bäume retten wollen, aber es fing plötzlich
an zu stürmen und zu regnen und deswegen nahmen sie den Bus. Der Fahrer war
ein Marsupilami und einarmig, deswegen fuhren sie sehr langsam durch die Gassen
des großen Waldes. Auf einmal sprang ein Wurm vor den Bus!
Der Marsupilami riss das Gaspedal heraus und bremste, obwohl der Wurm bereits
angefahren wurde, sagte er:
"Das ist grade nochmal gut gegangen!". Doch in dem Reifen waren Spuren vom
Wurm, die eklig rumwabbelten und stanken, wie verfaulte Fische.
Trotzdem legten sie weiter sämtliche Würmer auf den Fahrersitz, um später damit
angeln zu können.
Fische sind eine Delikatesse, wenn man sie gut zwei Stunden kaut. Wenn sie dann
so richtig durchgekaut sind, spuckt man sie auf
_________________
Wenn uns negative Gedanken beeinflussen, können es auch positive!
*Stellv. Chef und 1. Mitglied der Anti-Winter-Kampagne*®
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blubberbläschen
alter hase
alter hase


Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 922

BeitragVerfasst am: Fr Jan 18, 2008 3:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Im Wald, in dem die Schätze vergraben sind, sah ich einen kleinen süßen
Maulwurf, der hing gar nicht so sehr an seinem kurzen schwarzen
Blindenstock und warf diesen weg.
Nun ging er ganz mutig aus seinem Baumhaus und merkte, dass er tatsächlich
sehen konnte! Er freute sich wie ein Nilpferd und rief: "Juhuuuu! Ich sehe alles!"
Doch als der Pinguin, Maulwurfs bester Friseur, auftauchte, fiel ihm ein, dass es
schon sehr blöd sein muß, nicht sehen zu können. Nun umarmte er den
Pinguin, weil er ihn so gern hatte. Sie gingen danach zu seinem neuen
Arbeitsplatz, wo auch Micha, der Boss, und blubberbläschen, die Putzfrau, chillten
und wenig motiviert rumpupsten. Der Gestank war für die restlichen Tiere
im Wald unerträglich und viele sind einfach zum Nikolaus, dem alten Geizhals, um
zu schlafen. Sie schnarchten irre laut, bis sich die Balken bogen und sie selbst von
ein und demselben Wecker erschlagen wurden und tot vom Bett ins nächste Leben
übertraten.
Der Maulwurf kotzte plötzlich seine Blindenbrille aus, die auf den Magenwänden
brannte, und sie landete auf dem Pinguin! "Oh nein!", rief er und nahm die Brille
schnell weg. Er setzte sie der blubberbläschen auf, aber Micha wollte sie gerne
selbst aufsetzen. Aber er ekelte sich vor Brillen, dass war halt nix neues!
Jeder wusste mittlerweile, daß ihm Brillen absolut nicht schmecken!
Die vier gingen zum Spielplatz, wo blubberbläschen mit einer Eichhörnchendame
spielte und flüsterte: "Pass auf, der Maulwurf ist ein rote.zora-Fan!"
"Wirklich? Aber das ist doch klasse! Wir sind schon lange Fans von ihr, denn
sie gibt uns Freude, wenn wir zusammen sind!", sagte die Eichhörnchendame. Der
Maulwurf kam ganz nah und ließ sich neben den beiden nieder. Er fing an, sich zu
kratzen und die Flöhe sprangen auf die anderen über, außer auf Micha, der stank.
Alle hatten sich deswegen schnell auf die Bäume retten wollen, aber es fing plötzlich
an zu stürmen und zu regnen und deswegen nahmen sie den Bus. Der Fahrer war
ein Marsupilami und einarmig, deswegen fuhren sie sehr langsam durch die Gassen
des großen Waldes. Auf einmal sprang ein Wurm vor den Bus!
Der Marsupilami riss das Gaspedal heraus und bremste, obwohl der Wurm bereits
angefahren wurde, sagte er:
"Das ist grade nochmal gut gegangen!". Doch in dem Reifen waren Spuren vom
Wurm, die eklig rumwabbelten und stanken, wie verfaulte Fische.
Trotzdem legten sie weiter sämtliche Würmer auf den Fahrersitz, um später damit
angeln zu können.
Fische sind eine Delikatesse, wenn man sie gut zwei Stunden kaut. Wenn sie dann
so richtig durchgekaut sind, spuckt man sie auf seinen Gegner.
_________________
Der Tag ist 24 Stunden lang,aber unterschiedlich breit

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blubberbläschen
alter hase
alter hase


Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 922

BeitragVerfasst am: Fr Jan 18, 2008 3:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

geschlossen.....................
Lädt einfach zu lange, unser Geschichtchen...... Confused
Es geht weiter in Teil 2............... Smile
_________________
Der Tag ist 24 Stunden lang,aber unterschiedlich breit

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.erythrophobie.de Foren-Übersicht -> allgemeines, off topic Alle Zeiten sind MESZ (Westeuropa)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15
Seite 15 von 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group